Ortsverband Neu-Ulm
Zurück

Verjüngungskur geglückt

6. März 2021

Aus terminlichen Gründen mussten bis Ende Februar die Delegierten und Ersatzdelegierten zur Kreisvertreterversammlung gewählt werden. Es bot sich daher an, Corona-Konform bei diesem Treffen auch die Jahreshauptversammlung mit Vorstandsneuwahlen abzuhalten.

30 Mitglieder des CSU-Ortsverbands Neu-Ulm waren der Einladung gefolgt und der Ortsvorsitzende Reinhard Junginger hielt seinen Jahresbericht nach der Begrüßung der Pandemie geschuldet auch äußerst kurz. Er informierte aber dennoch über die wichtigsten Ereignisse aus den Jahren 2019 und 2020.

Neu-Ulms Oberbürgermeister a.D. Gerold Noerenberg, übernahm im Anschluss die Leitung des Wahlvorstandes. Die Neuwahlen aller Positionen im Vorstand und der Delegierten verliefen harmonisch und zügig. Dementsprechend stellt sich die neue Vorstandschaft wie folgt zusammen:

  • Vorsitzender: Reinhard Junginger (wiedergewählt),
  • Stellvertreter/in: Juliane Lidl-Böck (wiedergewählt). Für Waltraud Oßwald und Thomas Mayer, die sich beide nicht mehr zur Wahl gestellt hatten, rücken Hans-Georg Maier und Serkan Yildirim als stellvertretende Vorsitzende nach.
  • Schatzmeisterin: Beate Brandstätter-Krix (neu für Helga Bayer),
  • Schriftführer: Prof. Dr. Hilmar Brunner (wiedergewählt).
  • Beisitzer/innen: wiedergewählt – Hans Aicham-Bomhard, Raphael Brunner, Björn Chytil, Dr. Bernhard Maier. Neu – Kerstin Junginger, Thomas Kießling, Rainer Lohner, Thomas Maier.
  • Die neue Position des Digitalbeauftragten übernimmt Nedzad Mulavdic. Kassenprüfer bleiben Georg Meißner und Martin Rakebrandt.
  • Die Liste der gewählten Delegierten und Ersatzdelegierten für die Kreisvertreterversammlung finden Sie hier: Delegierte und Ersatzdelegierte

Zum Schluss bedankte sich Reinhard Junginger bei allen, die sich bei der Kommunalwahl mit oder ohne Mandat für die CSU eingebracht haben, und bei der gesamten Vorstandschaft. (Den Bericht des Vorsitzenden finden Sie im Anschluss).

Waltraud Oßwald

Fotos: Kerstin Junginger

Der Bericht des Ortsvorsitzenden Reinhard  Junginger:

„Das Berichtsjahr 2019 stand ganz im Zeichen der Europawahl. Lag die Wahlbeteiligung 2014 noch bei 37,2 % in Bayern, waren es 2019 erfreuliche 53,9 %, im Landkreis Neu-Ulm sogar bei 56,4%. Beim 150jährigen Stadtjubiläum war der Ortsverband zusammen mit der Fraktion und den beiden anderen Ortsverbänden zwei Tage im Einsatz mit Kaffee, Kuchen und Roten Würsten. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Helfer.

Im Berichtsjahr 2020 standen die Zeichen auf der Kommunalwahl. Nachdem unser Oberbürgermeister Gerold Noerenberg nach mehr als 16 Jahren nicht mehr zur Verfügung stand, war es die Aufgabe des Stadtverbands, einen Nachfolger bzw. eine Nachfolgerin für dieses Amt zu finden. Katrin Albsteiger wurde zu unserer Spitzenkandidatin für das Oberbürgermeisteramt nominiert.

Bei der Kommunalwahl am 15.3.2020 konnte die CSU wieder wichtige Schlüsselpositionen für sich entscheiden: Unser Landrat Thorsten Freudenberger wurde mit 54,8 % der Stimmen in seinem Amt bestätigt bei zwei Mitbewerbern. Katrin Albsteiger wurde im ersten Wahlgang mit 52,9 % zur neuen Oberbürgermeisterin bei fünf Mitbewerbern gewählt. Unser Ortsverband war hier sehr stark engagiert, z.B.: Es wurden im Oktober und November 2019 von unserem Ortsverband 13 Bürger-Workshops organisiert und vorbereitet und somit waren wir in allen unseren Ortsteilen präsent. Von unserer Bürgerschaft wurden diese Workshops mit großem Engagement mitgestaltet. Themen kamen von unseren Bürgern „Vor Ort“. Die Idee zu den Workshops kam aus unserem Ortsverband.

Im Januar 2020 gingen wir in die zweite Runde. Mit 13 Wahlveranstaltungen, in denen die Themen der vorherigen Runde aufgearbeitet und besprochen wurden, waren wir wieder in allen unseren Ortsteilen mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten vertreten. Des Weiteren hatten wir einige Info-Wahlstände sowie einen Seniorenfrühschoppen. Bei all diesen Veranstaltungen waren wir mit weit über 1000 Stunden plus Vorbereitungen im Einsatz.

Unser Ortsverband hatte bis Mai 2020 elf Mandatsträgerinnen bzw. Mandatsträger im Stadtrat.

Zwei Mandate haben wir bei dieser Wahl leider verloren. Dies ist unter Umständen auch auf die Listenplatzierung im Stadtverband zurückzuführen. Erfreulich war das Abscheiden unserer Jungen Union, die auf Abhieb zwei Mandate im Stadtrat erreichen konnte. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Wahlhelfern bedanken – auch bei denjenigen, die kein

Mandat angestrebt bzw. erhalten haben. Sie alle haben den Ortsverband tatkräftig und mit hohem Einsatz unterstützt.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte leider keine der geplanten Veranstaltungen durchgeführt werden. Helferfest – Ostern – Muttertag – Weihnachten usw. Wir hoffen, dass wir dieses Jahr, in gewohnter Weise Veranstaltungen planen können. Die ausstehenden Ehrungen werden wir bei gegeben Zeit nachholen.

Noch ein kurzer Blick auf den Mitgliederstand: er liegt derzeit 123 Mitglieder. Davon sind 92 männlich und 31 weiblich. Die Altersdurchschnitt beträgt 58,2 Jahre. Erfreulich war die Mitgliederentwicklung der letzten 2 Jahre mit 18 Neuzugängen.

Ich bedanke mich für ihr Kommen und für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche ihnen einen guten Nachhauseweg und bleiben sie Gesund.

Reinhard Junginger“

Hintere Reihe von links: Prof. H. Brunner, J. Lidl-Böck, B. Brandstätter-Krix, N. Mulavdic,. Vordere Reihe von links: HG Maier, R. Junginger, S. Yildirim
Hintere Reihe von links: R. Lohner, H. Aicham-Bomhard, Dr. B. Maier. Vordere Reihe von links: T. Maier, R. Brunner, K. Junginger
Vorstand und Beisitzer